Angelika Röhrig,

Jahrgang 1964, drei Kinder,1986 Krankenpflegeexamen,
1992 Diplom in Biologie ab 1998 Kurse über klassische Homöopathie, seit 2000 Heilpraktikerin in eigener Praxis, 2001-2004 Ausbildung in klassischer Homöopathie an der Dynamis-Schule, SHZ-zertifizierte Homöopathin und Mitglied im Verband klassischer Homöopathen Deutschlands.

Zur Homöopathie kam ich über eine fieberhafte Erkankung meiner zweiten Tochter:
im Alter von 1 1/2 Jahren bekam sie im Laufe eines Tages einen fieberhaften Infekt, das Fieber stieg zum Abend hin deutlich an, aufgrund meiner schulmedizinischen Erfahrung ging ich davon aus, daß sie zur Nacht hin weiter fiebern würde, und das Fieber erst ab Mitternacht langsam abklingt. Eine gute Freundin und Kollegin verordnete ihr Gelsemium C 30. Äußerst skeptisch gab ich meiner maladen Tochter aus einer Wasserauflösung wenige Teelöffel und war total erstaunt,
daß das Fieber sank und das Kind nach kurzer Zeit ziemlich fit wurde, danach gut schlief und am nächsten Tag gesund war.

Diese Erfahrung widersprach meinem wissenschaftlichen und schulmedizinischen Denken und machte mich neugierig;

ich belegte Seminare über klassische Homöopathie und die Materie begann mich zu fesseln und läßt mich bis heute nicht mehr los.

 

Header