Homöopathie bei Kindern

Grundsätzlich ist es kein Unterschied, ob man Kinder oder Erwachsene behandelt, lediglich die Symptombeschreibungen bei Kleinkindern sind oft von der subjektiven Wahrnehmung Dritter (der Eltern)abhängig, und deshalb schwieriger zu verifizieren. Ich lade gerne beide Elternteile ein, um ein möglichst vollständiges Bild des Kindes zu bekommen.
Eine Kinderanamnese bei Kindern älter als ein Jahr mache ich zwingend an zwei Terminen, zum Einen weil die Geduld der Kinder oft nach ca. 1 Stunde erschöpft ist, aber auch weil manchmal Dinge über die Kinder zu besprechen sind, die schwierig im Beisein der Kinder kindgerecht auszusprechen wären. Dafür gibt es einen Termin an einem anderen Tag, bei dem dann nur die Eltern eingeladen sind.

Kinder reagieren oft hervorragend auf homöopathische Heilmittel, sodaß bei jeder Erkrankung, von der man glaubt, daß das Kind nicht alleine damit zurecht kommt, sich ein Versuch mit homöopathischen Mitteln lohnt, völlig egal, ob es sich um eine Neurodermitis, einen Pseudokrupp, wiederkehrende spastische Bronchitiden, Allergien, einen Magen-Darm- Infekt oder eine Erkältung handelt.

 

 

Header